Obstsortengarten Feldi an der Thur , CH 8479 Altikon ( zuletzt geändert : 17.01.2011 14:25:04 )

  Detailinfos   Anreise   Tiere   Pflanzen   Produkte


 
Adresse:
Obstsortengarten Feldi an der Thur
Andy Widmer, Fide Meyer u. Heinz Ernst
Feldi 205 - Im Sunnehüsli,
CH- 8479 Altikon
Telefon : 0041-52/3361076    
Email : andy-widmer@bluewin.ch

Der biologisch bewirtschaftete Obstsortengarten Feldi umfasst 92 im Herbst 2006 gepflanzte alte, seltene Obstsorten. Äpfel, Birnen, Zwetschgen und Kirschen. Eine Besonderheit ist der Unternutzen: eine mit 50 einheimischen Wildblumenarten angesäte Wiese. Darin sollen sich durch einen späten, schonenden und zeitlich gestaffelten Schnitt gefährdete Insekten ansiedeln und heimisch fühlen können.

Primarschüler pflanzten zudem ca. 250 m Heckensträucher. Ast- und Steinhaufen bieten Unterschlupf für Tiere. Wie wir im Obstgarten arbeiten und was wir fördern wollen, können Sie unserer Broschüre im pdf-Format entnehmen. "Mit der Natur, nicht gegen die Natur" ist die Philosophie von Besitzer und Projektleitern. Der vielfältige Lebensraum wird aufgewertet durch einen an den Obstgarten angrenzenden Naturgarten mit grossem Biotop, Trockenmauer und Wildbienenhaus.

Öffnungszeiten :
Besuche auf Voranmeldung

Eintrittspreise :
Freier Eintritt

Angebote :
- Selbsterkundung möglich. Es sind Informationstafeln zum Lebensraum Obstgarten und zu den Heckenabschnitten vorhanden. Die Bäume sind beschriftet. Für eingehendere Besichtigungen bitte vorher anfragen.
- Führungen auf Anfrage möglich (d).
- Besichtigung des Naturgartens angrenzend an den Obstgarten (Anmeldung notwendig)
- Ornithologische Exkursion an der renaturierten Thur mit Kiesbänken und Auenwald unter Leitung eines lokalen Ornithologen des Schweizer Vogelschutz (Anmeldung notwendig)
- Besuche Kartause Ittingen bei Warth, TG



Grösse : 14000 m2 inkl. ca. 1000 m2 Naturgarten
 

 

zurück zur Liste