Oberniederhof , I 39020 Schnals ( zuletzt geändert : 12.08.2012 22:20:00 )

  Detailinfos   Anreise   Tiere   Pflanzen   Produkte


 
Adresse:
Oberniederhof
Petra und Johann Tappeiner
Unsere Frau 34,
I- 39020 Schnals
Telefon : 0039-0473669685    
Email : oberniederhof@rolmail.net
Webseite: http://www.oberniederhof.com/

Der Oberniederhof ist ...
... ein denkmalgeschütztes Anwesen, dessen Wurzeln bis in das Mittelalter zurück reichen
... ein biologisch bewirtschafteter Bergbauernhof, der sich mitten im Lebensraumes des berühmten „Ötzi“ befindet
... vor allem die Familie Tappeiner, die in ihren einzigartigen Kultur- und Lebensraum einlädt ...

einlädt zum...
... Hineingehen ins Gestern
... Erleben des Heute
... Erahnen des Morgen

Der Oberniederhof wurde erstmals im Hohen Mittelalter und zwar im Jahre 1290 urkundlich erwähnt. Der Hof wurde im Laufe der Jahrhunderte auch als Gericht, Gefängnis, Gasthaus und Wohnhaus genutzt. Die Geschichte des Hofes ist eng mit der Wallfahrtskirche „Unsere Liebe Frau im Schnalstal“ verbunden, die auf 700 Jahre Geschichte zurück blicken kann. Im Jahre 1574 bekam die Familie Tappeiner von Erzherzog Ferdinand I. ein Stammwappen verliehen, das einen nach links aufspringenden Luchs zeigt. Da der Hof seit mehr als 250 Jahren Bild vom Wappen im Familienbesitz ist, wurde er zum „Erbhof“ ernannt. Die Gebäude des Oberniederhofs stehen heute unter Denkmalschutz: Das Wirtschaftsgebäude (15. Jh.), das sogenannte „Alte Haus“ (12. Jh). und dem heutigen Hauptwohnsitz (17. Jh.).

Öffnungszeiten :
April-November (und nach Vereinbarung) alle Wochentage.
Wir bieten ganzjährig Führungen auf unserem Hof an - abgestimmt auf die Teilnehmer, ihre Interessen und ihr Alter. Preise: auf Anfrage

Eintrittspreise :
Alle Südtiroler Lehrbauernhöfe haben Einheitspreise. Diese bewegen sich zwischen 5 - 6 Euro für einfache Führungen inklusive Verkostung von hofeigenen Produkten und 10 –12 Euro für 3 -4 Stunden didaktisches Programm inklusive Verkostung hofeigener Produkte

Angebote :
Schule am Bauernhof
Mit der Biokuh auf Du und Du, (der Weg der Milch und was man aus ihr machen kann). Alte Rassen in modernen Zeiten, 700 Jahre Hofgeschichte

Auf dem Oberniederhof wird auf spannende und abwechslungsreiche Art Landwirtschaft erlebbar gemacht. Schulklassen aller Alterstufen dürfen bei uns ...
* natürliche Kreisläufe der Natur verstehen, sehen und (be-)greifen, wo und wie unsere bäuerlichen Nahrungsmittel entstehen:
* den „Weg der Milch“ kennen lernen und erfahren, was man aus ihr machen kann
* artgerechte Tierhaltung erleben
* vom Aussterben bedrohte Tierrassen kennen und lieben lernen
* Arbeitsweisen früher und heute vergleichen

Restaurant, Beschreibung :
Jause mit hofeigenen Produkten am Hof, Restaurants in der Nähe.

Infrastruktur :
  Kiosk-Verkaufsladen-Hofladen    

Übernachtung , Infos : Ferienwohnung; Beim Neubau ist es uns gelungen, alte Tradition mit neuestem Komfort zu verbinden.

 

 

zurück zur Liste