Nationalpark Neusiedlersee - Seewinkel , A 7143 Apetlon ( zuletzt geändert : 19.05.2014 09:09:48 )

  Detailinfos   Anreise   Tiere   Pflanzen   Produkte


Adresse:
Nationalpark Neusiedlersee - Seewinkel
Apetlonerhof 3,
A- 7143 Apetlon
Telefon : +43 / 2175 / 3365     +43 / 2175 3342
Email : verwaltung@nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at
Webseite: http://www.nationalpark-neusiedlersee-seewinkel.at

Der Nationalpark Neusiedlersee Seewinkel umfasst eine Fläche von etwa 9700ha. 50% dieses Areals bilden die Naturzone. Hier wird die Natur sich selbst überlassen, Besucher haben keinen Zutritt. Der für die Öffentlichkeit zugängliche Teil des Nationalparks - die Bewahrungszonen - gliedert sich in fünf Teilgebiete.
Die Bewahrungszonen: Zitzmannsdorfer WiesenIllmitz - HölleSandeck - NeudeggApetlon - Lange LackeWaasen - Hanság.
Im gesamten Nationalparkbereich gilt grundsätzlich das Wegegebot. Das heißt, die gekennzeichneten Wege dürfen nicht verlassen werden.
Die verschiedenen Lebensräume im Nationalpark sind:
* der Neusiedler See mit seinem Schilfgürtel
* periodisch austrocknende Salzlacken
* Mähwiesen
* Hutweideflächen
* kleinflächige Sandlebensräume
Große Herden haben die offene Landschaft der Kleinen Ungarischen Tiefebene, zu der das Ostufer des Neusiedler Sees zählt, über Jahrhunderte geprägt. Ob Wanderherden von Graurindern auf ihrem Weg in westeuropäische Städte, ob Dorfherden von Rindern, Pferden, Schweinen, Schafen und sogar Geflügel: sie haben nicht nur die wertvolle Kulturlandschaft entstehen lassen, sie sind selbst wertvolles Kulturgut. In den Jahrzehnten der Intensivierung und Mechanisierung der Landwirtschaft sind fast alle alten Haustierrassen an den Rand gedrängt worden, einige standen kurz vor dem Aussterben. Mit der Erhaltung selten gewordener Biotope kann im Nationalpark Neusiedler See - Seewinkel die Verbreiterung der Genreserven mehrerer vom Aussterben bedrohter Haustierrassen verbunden werden. Auf diese Weise wird nicht nur Natur- sondern auch Kulturerbe bewahrt. Der Nationalpark ist grenzüberschreitend mit dem ungarischen Park Fertö-Hansag verbunden.

Öffnungszeiten :
Das Informationszentrum ist ganzjährig geöffnet!
April bis Oktober MO - FR 8 - 17 Uhr
SA, SO u. FT 10 - 17 Uhr
November bis März MO - FR 8 - 16 Uhr

Eintrittspreise :
Freier Eintritt

Angebote :
Projekttage oder Projektwochen für Schulklassen.
Das Besucherzentrum im österreichischen Teil des Nationalparks Neusiedler See - Seewinkel liegt am nördlichen Ortsrand von Illmitz. Es bietet für die verschiedenen Besucherschichten eine zentrale Informationsstelle und ist Basis für das umfangreiche Programm in den Bewahrungszonen des Nationalparks.
Der Nationalpark-Shop hat von Anfang April bis Ende Oktober täglich geöffnet.

Veranstaltungen :
Nationalpark-Exkursionen in die einzelnen Teilgebiete verstehen sich in erster Linie als Veranstaltungen, die Details zu einem speziellen Lebensraum vermitteln. Keinesfalls haben sie zum Ziel, möglichst viele Tierarten in kurzer Zeit zu zeigen. Vielmehr bietet eine Exkursion jedem Teilnehmer die Möglichkeit, sich mit den Besonderheiten dieser Landschaft und ihrer Artenausstattung auf leicht verständliche Weise vertraut zu machen.

Zusatzinfo :
- Beweidung seenaher Wiesenflächen (Seevorgelände) südlich von Illmitz und Apetlon mit Graurindern und Wasserbüffeln
- Beweidung der Sandflächen (Seedamm) im Bereich Sandeck mit Weißen Eseln
- Beweidung des Seevorgeländes nördlich der Illmitzer Seestraße und im Bereich Hölle bis Podersdorf mit Warmblutpferden
- Beweidung mit Przewalskipferden im Seevorgelände nördlich der Biologischen Station
- Beweidung traditioneller Hutweideflächen im Bereich Illmitzer Zicklacke (Aberdeen Angus Rinder) und des Illmitzer Kirchsees (Fleckvieh-Rinder)
- Beweidung traditioneller Hutweideflächen an der Langen Lacke mit Fleckvieh-Rindern
- Beweidung von Wiesenflächen und Bereichen des Seevorgeländes in der Bewahrungszone Zitzmannsdorfer Wiesen (gemischte Rinderherde).



Grösse : 9700 ha
 

 

zurück zur Liste