Arche Wilhelminenhof Solidarische Landwirtschaft (CSA) biodynamische Landwirtschaft, Obst- u. Gemüseanbau, Demeter,
ausserschulischer Lernstandort, D 49456 Bakum - OT Büschel
( zuletzt geändert : 05.03.2019 17:53:04 )

  Detailinfos   Anreise   Tiere   Pflanzen   Produkte


Bunte Bentheimer und Rote Husumer Schweine
 
Adresse:
Arche Wilhelminenhof Solidarische Landwirtschaft (CSA)
biodynamische Landwirtschaft, Obst- u. Gemüseanbau, Demeter,
ausserschulischer Lernstandort
Angelika + Michael Balz
Große Heide 2,
D- 49456 Bakum - OT Büschel
Telefon : 0049-4446 72 64     0172-7841359
Email : wilhelminenhof@outlook.de
Webseite: http://arche-wilhelminenhof.de/

Der kleine Hof wurde 1922 von Josef und Wilhelmine Ellmann gepachtet, 1965 von Johannes Ellmann gekauft und jetzt in 3. Generation von Michael Balz und Angelika, geb. Ellmann mit einer Größe von 60 ha bewirtschaftet. Heute wird schwerpunktmäßig Obst angebaut und direkt vermarktet. Unser Betrieb hat seit jeher in der ‚Nische’ gelebt und überlebt und sich bewusst gegen die Massentierhaltung in der Region und den Monokulturbetrieb etwa bei Erdbeeren, Gemüse oder Biogasmais entschieden. Wir setzen auf Vielfalt und Tradition (wobei wir uns sinnvollen Innovationen natürlich nicht verschließen); nur – die Produktionsweise unserer Großeltern war im Grunde ökologisch, das müssen wir heute nicht neu erfinden, daran müssen wir uns nur erinnern. Während sich die 4. Generation langsam an den Start begibt wird darüber nachgedacht, inwieweit wir neben alten Nutztierrassen auch wieder alte Kulturpflanzen mit in die Produktion und Vermarktung aufnehmen können.

Öffnungszeiten :
Mo. - Fr. 14.00 – 19.00 Uhr, Sa. 10.00 – 16.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung,

Eintrittspreise :
Bei Gefallen nehmen wir gerne sachbezogene Spenden für einen
neuen Viehstall an, wobei wir uns nicht vergrößern sondern verbessern wollen!

Angebote :
Seminare-Wir legen seit 2014 Sreuobstwiesen mit alten regionalen Obstsorten im Bleiber-Weicher-System als tierbasierte Agroforstkultur an und bieten dazu Veredlungs-, Pflanz- und Schnittkurse an. Auch weisen wir auf Synergieeffekte bei kombinierter Flächennutzung von Pflanze und Tier hin -> Je größer die Biodiversität, desto geringer ist der Schaderregerdruck!
Ausbildungsbetrieb für Gärtner, Fachrichtung Obstbau

Veranstaltungen :
In unregelmäßigen Abständen Hoffeste und Solawi-Zusammenkünfte

Zusatzinfo :
Infolge der Direktvermarktung kommt seit einigen Jahren wieder vermehrt Tierhaltung, insbesondere die Haltung alter Rassen hinzu. Die Produkte aus diesen Rassen finden bei unseren Kunden eine hohe Akzeptanz und geben uns das Gefühl, etwas Sinnvolles zu tun und nicht nur die Eier- und Fleischberge zu vermehren. Außerdem ergänzt sich Obstbau und Tierhaltung in unserer Größenordnung wunderbar, so weiden z. B. unsere Schafe die Hochstamm - Zwetschenanlage und abgeerntete Erdbeerbestände ab, was Mäh- und Pflanzenschutzmitteleinsätze spart.

Infrastruktur :
Picknick  Grillplatz  Kiosk-Verkaufsladen-Hofladen     

Grösse : 60 ha Obst, Gemüse und Ackerbau mit eigenem Futteranbau

 

 

zurück zur Liste