Arche-Park Forst Farm , D 99734 Nordhausen (TH) ( zuletzt geändert : 05.03.2019 11:34:18 )

  Detailinfos   Anreise   Tiere   Pflanzen   Produkte


Freizeitpark mit alten, vom Aussterben bedrohten Nutztierrassen
 
Adresse:
Arche-Park Forst Farm
Frau Diana Forst
Hochstedter Straße 65,
D- 99734 Nordhausen (TH)
Telefon : 03631/973455    
Email : Diana.Forst@forst-farm.de
Webseite: http://www.forst-farm.de/

Auf dem Gelände einer ehemaligen sowjetischen Garnison in Nordhausen-Herreden (Größe 26 ha) arbeiten wir seit 1999 an der Erstehung eines Freizeit- und Sportparkes mit landwirtschaftlichem Hintergrund.
Alle unsere Tiere werden so artgerecht wie möglich gehalten. In der Sommerzeit heißt das, raus in die Natur hoch in den Harz und im Winter kuschelig eingestreute Ställe mit stundenweisem Auslauf.
Serviert bekommen die Tiere dann betriebseigenes Kräuterheu und Anwelksilage.

Öffnungszeiten :
Bitte nutzen Sie für Besichtigungen unsere Veranstaltungen oder buchen Sie ab 10 Personen Kindergeburtstage sowie ab 20 Personen Exkursionen, Schulausflüge, weitere Feierlichkeiten.

Angebote :
Tierbesichtigungen, Streichelzoo/Tierlehrpfad mit vom Aussterben bedrohten alten Haustierrassen (Thüringer Waldesel, Thüringer Waldziegen, Miniponys, Rhönschafe, Deutsche Sattelschweine, Kaninchen und verschiedenem Geflügel. Kinderreiten, Erholen in ländlicher ruhiger Gegend, Wanderreitstützpunkt, Fahrten mit der Harzer Schmalspurbahn (sogar bis zum Brocken), Besichtigung von Tropfsteinhöhlen und Besucherbergwerken, Führungen im ehemaligen Konzentrationslager Dora-Mittelbau, Besuche des Nordhäuser Freizeitbades, der Traditionsbrennerei, des Dom´s und verschiedener Museen, Barbarossa-Denkmal Kyffhäuser und Panorama (3-D Bauernkriegskunstwerk)

Veranstaltungen :
Bitte sehen Sie auf unserer Homepage/Veranstaltung nach.

Restaurant, Beschreibung :
Das Bistro ist nur während unserer Veranstaltungen geöffnet und für Gruppen ab 20 Personen (bitte anmelden).

Zusatzinfo :
Außerdem sind wir, bzw. die lieben Tiere, auf die systematische Pflege von Grünland spezialisiert. Auf Feuchtwiesen im Harz, die seit 30 Jahren nicht bewirtschaftet wurden, gedeihen nach nur zwei Jahren Beweidung mit Rindern und deren natürlicher Düngung wieder mehrere Arten von Orchideen. Vielfältig im Frühsommer zeigen sich durch die extensive Bewirtschaftung auch wieder alle Wiesen blühend und sind damit Heimat für ein üppiges Pflanzen- und Tierleben. Auf anderen Standorten werden die Wiesen von der zunehmenden Verbuschung freigehalten und somit als Kulturlandschaft erhalten. Ohne die Beweidung oder Mahd wären sie bald von Unkraut überwuchert.

Infrastruktur :
     

 

 

zurück zur Liste